Organische Suche und Google Ads-Traffic? Beides ist wichtig!

Google Ads und SEO-Traffic

Organische Suche und Google Ads-Traffic: Beide Trafficquellen auszuschöpfen ist wichtig

So wie Benzin für den Antrieb eines (fast) jeden Motors benötigt wird, ist Traffic für eine Webseite unabdingbar, denn ohne relevante Besucher können auch keine Umsätze erzielt werden. Früher lag der Fokus, vor allem von Start-Ups und KMUs, ausschließlich auf dem organischen Traffic. Mittlerweile ist es wichtig, eine Balance zu halten, wie auch Fachbeiträge führender Marketers beweisen.

Warum reicht organischer Traffic nicht mehr aus?

Organischer Traffic ist bekanntlich der, der über die organische Suche in einer Suchmaschine erzielt wird – also beispielsweise die Top-10-Ergebnisse die anzeigt werden, sobald man nach einem bestimmten Suchbegriff eingibt. Google Ads- oder auch Paid-Traffic bezeichnet quasi das Gegenteil davon. Hierbei handelt es sich um die Shopping- und Textanzeigen, die ebenfalls relevant zum Suchbegriff eingeblendet werden – unter anderem über und unter den organischen Ergebnissen.

Mehr Platz für Google Ads-Anzeigen auf den Suchergebnis-Seiten

Die Notwendigkeit einer Balance zeigt sich deutlich, wenn man sich einmal die vergangenen Jahre und aktuelle Meldungen zum Thema Trafficgenerierung anschaut. Paid- beziehungsweise Google Ads-Traffic nimmt mittlerweile weit mehr Platz auf den Suchergebnis-Seiten ein, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Organische Suchergebnisse, vor allem solche, die nicht in den Top-3 stehen, rücken oft „below the fold“. Um sie zu sehen, muss der User also scrollen, was nachweislich die Klickraten und damit den Traffic reduziert.

Google Ads-Traffic: Wichtig für Websites und Onlineshops

Schauen wir uns Suchergebnis-Seiten an, fällt uns die zunehmende Dominanz der bezahlten Ergebnisse auf. So wurde erst eine dritte und dann eine vierte Textanzeige über den organischen Suchergebnissen auf mobilen Endgeräten platziert, zugleich folgte noch zuvor ein vierter Textblock über den organischen SERPs auf dem Desktop. Produkt-Anzeigen nehmen fast doppelt so viel Platz wie bei ihrer Einführung ein. Die Liste lässt sich unendlich weiterspinnen.

Google Shopping Anzeigen auf der Suchergebnis-Seite ziehen viel Traffic an

Es ist logisch, dass der Anteil der Besucher aus der organischen Suche im Verhältnis zurückgeht, während der Paid-Traffic wächst. Gerade für Onlineshops ist es deshalb unverzichtbar, mit gut optimierten Google Shopping Kampagnen die Sichtbarkeit der Produkte zu erhöhen und den Shop bekannt zu machen.

Ein ausgewogener Traffic-Mix sorgt für gute Ergebnisse

Das Budget für SEO, für die Werbung auf Google Ads und für die Optimierung durch eine Google Ads Agentur muss folglich eine ausgeklügelte Balance erreichen. Nur wenige Unternehmen haben ein so großes Budget, dass sie quasi „frei Hand“ Anzeigen schalten können. Vor allem KMUs müssen bewusster mit dem Budget wirtschaften.

Organische Suchergebnisse sind nach wie vor wichtig und liefern noch immer hochwertige Besucher, nur eben nicht mehr so viel, wie das noch vor fünf oder zehn Jahren der Fall war. Ebenso erfordert Google Ads-Traffic viel Aufmerksamkeit, denn hier geht es nicht nur um den Traffic allein, sondern wie rentabel dieser ist. So verschmelzen auch Maßnahmen der Conversion- und Landingpage-Optimierung immer stärker mit der erfolgreichen Trafficgenerierung.

FairPlay SEO Berlin ist Ihr Partner, wenn Sie sich mit der Traffic-Optimierung aus der organischen Suche und aus Google Ads beschäftigen möchten. Bei uns erhalten Sie kompetente Beratung ohne lange Vertragslaufzeiten. Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch oder für eine Analyse Ihres Google Ads Accounts.

Organische Suche und Google Ads-Traffic? Beides ist wichtig!